StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

 

Teilen | .
 

 Der kleine Badesee

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   So Apr 21, 2013 11:10 pm

Mit einem Schwung lagen ihre Beine auf der Armlehne der Bank und sie legte sich ganz hin, doch die Bank schien ziemlich unbequem, was sie dann auch bemerkte, da sie sich wieder normal hin setzte, doch da nahm sie wieder meine Hand und zog mich neben sich, damit sie mich, bzw. meine Oberschenkel als Kopfkissen ausnutzen konnte. Doch sie sah so unglaublich süß aus. Da fragte sie nochmals ob ich eitel sei.
Ich und eitel? Nein! Ich überlegt kurz wie ich antworten konnte. Sie schaute kurz auf und ich antwortete: "Ähm Naja Irgendwie achte ich schon sehr auf mein Aussehen. Ich möchte ja schließlich gut aussehen." Und in meinem Kopf beendete ich den Satz mit: für so Mädchen wie dich. Doch diesen Teil des Satzes ließ ich lieber weg. Nicht nur weil wir uns noch nicht als zu lange kannten, nein auch wegen dem Grund das sie mich nicht gut aussehend finden könnte oder mich gar nicht mochte, alleine vom Charakter her. Ich hob meine Hand und fummelte an ihren Haaren herum die auf meinem Schoß verteilt lagen. Ihre braunen Haare waren leicht gewellt, dennoch waren sie weich und ich liebte es allgemein an Haaren zu spielen. Bis zu meinem 12 Lebensjahr hatte ich auch lange Haare doch dann habe ich gemerkt das lange Haare scheiße aussahen und ich mir meine abschneiden ließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   So Apr 21, 2013 11:23 pm

Ich lachte. "Habe ich es doch gewusst, und ich hab die ganze zeit gedacht ich bide es mir ein!", ich lachte und piekste meinem Kopfkissen in den Bauch. Er fing an mit meinen Haaren zu spielen , was mich einfach noch mehr zum lächeln brachte.
"Tay, ein bisschen eitelkeit muss sein, das ist wahr... ", ich grinste frech zu ihm hich, schaute in seine dunklen augen. "Ich glaube nicht das ich hier liegen würde wenn ich 100 Kilo wiegen würde und riechen würde wie ne Mülltonne, hab ich recht?", fragte ich lachend und piekste ihm in sein Sixpack. "Um ehrlich zu sein stehe ich ganz schön auf sixpacks!", flüsterte ich lachend und schloss meine Augen, besegte mich nicht, atmet nur ruhig und tief. Mein Fuß schmerzte wieder ein wenig, aber das war mir im Moment egal. Ich hatte angst einzuschlafen, weil er auch noch mit meinen Haaren spielte, aber ich genoss jede seiner berührungen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   So Apr 21, 2013 11:32 pm

"Ähm weiß nicht genau!" antwortete ich auf ihre frage ob sie hier liegen würde wenn sie müffeln und über 100 kilo wiegen würde. Sie pikste mir in meinen Bauch und meinte sie würde auf meinen Six-Pack stehen. okay sie hat es allgemein gesagt doch ich denke sie meinte meinen! Sie schloss ihre Augen und sie sah so friedlich und süß aus. Ich wanderte mit meinen Finger ihre Haare hinauf und zu ihrem Haar Ansatz. Ich sah in die Ferne und irgendwie war so gut wie keiner mehr da. Ich merkte nicht wie meine Finger über ihre Wange strich und wieder herauf zu ihren Haaren. Sie sah echt so unglaublich süß aus. Und ich musste wie so ein bekloppter vor mich hin lächeln. Und ich guckte nur noch auf ihr Gesicht um mir so gut wie alles ein zuprägen. Ihr Gesicht, Nase, Augen und ihren Mund. Ich wollte nichts vergessen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   So Apr 21, 2013 11:41 pm

Ich lächelte. diese antwort hatte ich erwartet. Danach war es still, ich sagte nichts, er sprach nicht. Aber ich würde zu gerne wissen was sicih in seinem Kopf abspielte. Seine finger wanderten meine Haare hinauf zu meinen ansätzen, wo sie meinen kopf zu kraulen begannen, plötzlich spürte ich seine finger auf meinen Wangen und ich musste lächeln. Meine Augen hielt ich geschlossen und genoss den Moment, vor Angst, er würde damit aufhören, MEine Haut kribbelte und mein Gesicht wurde warm, auch wenn der rest meines körpers schon vor kälte zitterte. Irgendwann öffnete ich dann schließlich meine Augen und sah in Tays wunderschönes kantiges Gesicht. Ich wollte es unbeding anfassen, aber würde ich damit alles ruinieren? Ich hob schon meine Hand an, legte sie an seinen Hals, spürte seinen Puls unter meinen Fingern rasen. Als ich meine Hand wegzog und ihm vors gesicht hielt sagte ich. "Schau!", als ich meine Hand öffnete, saß dort ein kleiner Bunter schmetterling, der sofort wieder davonflog. Ich kicherte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   So Apr 21, 2013 11:52 pm

Sie fasste an meinen Hals und spürte wahrscheinlich mein viel zu schnell rasendes Herz. Sie schloss ihre Hand und zog sie auch schnell wieder weg und zeigte mir was in ihrer Hand war. Es war ein kleiner bunter Schmetterling der auch sofort die Flucht ergriff und weg flog. Ich schaute ihm noch eine Zeit lang hinterher aber wand danach Lulu meine Aufmerksamkeit zu. Ich lächelte sie an und fragte nochmals: "Tut dein Fuß weh?" Ich wollte nicht das ihr etwas weh tat oder ihr jemand weh tat ich meine reichte es nicht was ihr bis jetzt schon alles passiert ist.
Sie setzte gerade an etwas zu erzählen aber ich legte meinen Finger auf ihre Lippen und zeigte stumm auf den Boden. Circa einen Meter von uns entfernt saß ein kleines rotbraunes Eichhörnchen, welches und zu mustern schien. Auf jeden Fall beobachtete es uns. Dieses Schwänze von denen sind echt voll groß, denn ich habe noch nie ein Eichhörnchen so nahe gesehen. Da fiel Lu aber ihre Tasche auf den Boden und das Hörnchen lief davon. Ich lachte leise und flüsterte: "Ja schlag das kleine Ding in die Flucht!"
Warum flüsterte ich überhaupt? Trotzdem bückte ich mich leicht nach Vorne, natürlich ohne ihr weh zu tun und hob ihre Tasche auf und stellte sie neben mich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Mo Apr 22, 2013 12:06 am

Auch ich schaute dem Schmetterling kurz hinterher, bis ich wieder zu Taylor hochschaute. Er lächelte mich an , fragte mich jedoch ob mein Fuß weh tat. "Das ist e....", plötzlich lag einer Seiner Finger auf meinen Lippen und mein Herz begann zu rasen, doch als ich das kleine eichhörnchen sah grinste ich. Ich liebte diese kleinen Tiere, sie waren einfach unglaublich süß. Ich hörte einen dumpfen aufprall und sah meine tasche am boden liegen, das eichhörnchen verschwand sofort. Tay flüsterte irgendetwas und lachte leise, was dazu führte das sein Bauch ruckelte. Plötzlich beugte er sich vor und ich war umpfangen von ihm, bis ich bemerkte das er nur meine Tasche aufheben wollte. "Lass sie ruhig liegen, ist sowieso nichts wichtiges drinnen!", sagte ich lächelnd. Ich shcaute in den Himmel der sich schon orange verfärbte. "Geht die Zeit so schnell um?", fragte ich leicht schokiert und klaute mir sein Handy aus seiner Hosentasche. Es war nicht schwer, ich hob nur leicht den kopf steckte meine hand in seine tasche und klaute mir sein handy. Ich drückte einen Knopf und ich sah die uhrzeit 20 uhr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Mo Apr 22, 2013 12:16 am

Die Tasche stand nun sicher neben mir und Lu schaute in den Himmel. Irgednwie schien sie enttäuscht. Wegen dem Eichhörnchen? Naja ich schob den Gedanken fort, da sie in meine Hosentasche fasste und mein Handy heraus holte. Als sie sah das es schon 20:00 Uhr war sah sie leicht geschockt aus. Also ich hatte noch Zeit. Ich könnte auch die ganze Nacht hier so sitzen, Hauptsache Lulu ist bei mir. Ich lächlte sie an und beantwortete ihre Frage: "Ja. Leider vergeht die Zeit so schnell." Ich lächelte sie leicht an und fragte dann: "Wenn du nach Hause möchtest musst du das nur sagen. Ich werde dich, wenn du das möchtest nach Hause bringen." fragte ich schnell, obwohl ich hoffte das sie noch nicht nach Hause wollte, sondern noch ein bisschen hier. Ich schaute noch mal auf ihren Fuß der tatsächlich wieder ein bisschen abgeschwollen war und fragte: "Ach ja noch mal zu meiner anderen Frage, tut dein Fuß noch weh?" Ich strich ihr über den Kopf und wartete geduldig auf eine Antwort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Mo Apr 22, 2013 12:25 am

"Meine Schwester wurd mich schonnicht vermissen!", sagte ich lachend. "Außer du willst mich natürlich loswerden?", ich hob eine augenbraue an und lächelte.
Doch dann fing er wieder an von meinem FUß zu sprechen. "Ist doch egal!", antwortete ich . Meinem Fuß ging es nicht gerade berauschend, anber es wawr ja unwichtig, Ich kinzentrierte mich auf seine Hand die mir über den Kopf strich.

"Hast du denn noch was vor? Ich mag dich jetzt keinem Mädel vorenthalten!"m sagte ich kichernd. Ich schaute ihm wieder in die augen. "WIe kann man nur so nett und so gutausehend sein`Gibs zu du bist eigentlich ein riesen Arschloch!", sagte ich bevor ich überhaupt darüber nachgedacht hatte, Ich schlug mir auf den Mund und entschuldigte mich sofort für mein verhalten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Mo Apr 22, 2013 12:34 am

AHA sie hatte also eine Schwester. Und die Frage ob ich sie los werden möchte? Wen ich das wollen würde wäre ich doch voll dumm. Auf die Frage ob ihr Fuß weh tuen würde antwortet sie nur mit egal und ich sagte: "Nein ich möchte nicht das die etwas weh tut!" Und da fragte sie ob noch ein anderes Mädchen auf mich warten würde und ich antworte mit: "Naja es wartet schon jemand auf mich! Aber naja" Sie guckte mich mit großen Runden Augen und ich sagte: "Aber meine Mam ist es schon gewohnt das ich spät nach Haus komme!" Über ihren verdutzten Blick musste ich einfach nur lachen. Sie sah so unglaublich gut aus. Und dann sagte sie, wahrscheinlich ohne nach zu denken: "Wie kann man nur so nett und so gutausehend sein`Gibs zu du bist eigentlich ein riesen Arschloch!" Ich lächelte denn sie schlug sich auf ihren Mund un entschuldigte sich. Meine Antwort war nur: "Also bis jetzt habe ich noch nie das Kompliment, ich sei ein Arschloch bekommen!" Ich guckte sie noch an und freute mich das sie mich gut aussehend fand. Irgendwie lag mir daran sehr viel. Ich wollte ihr gefallen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Mo Apr 22, 2013 12:42 am

Ich lächelte als er sagte das er nicht wollte das mir etwas wehtat. "Mach dir keine sorgen, solange ich noch rede geht es mir gut!"m sagte ich lächelnd und streichelte sanft über seinen harten kiefer ehe ich meine Hände wieder auf meinem Bauch platzierte Als er sagte ein Mädchen würde auf ihn warten schaute ich ihn schockiert an, doch als er dann seine Mom ansprach boxte ich ihm gegen sein Sixpack und sagte "Du bist ein Idiot! Hör auf zu lachen!", sagte ich doch ich fiel in sein lachen ein weil es einfach so ansteckend war. "das wollte ich ehrlich nicht sagen, tut mir leid!", sagte ich. "Verzeihst du mir? Ich mache alles, egal was damit du mir verzeihst!" Ich sah ihn flehend an, schaute in seine Dunklen augen udn verlor mich in seinem Anblick.

Doch dann vibrierte sein Handy in meiner hand und ich drückte es ihm in die Hand. "Deine Freundin?", fragte ich lächelnd, in der hoffnung ich würde eine antwort bekommen um zu sehen ob ich überhauot eine chance hatte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Mo Apr 22, 2013 12:51 am

Sie flehte ob ich ihr verzeihen würde. Ich guckte sie hart an und meinte: "Ne das kann man nicht mehr gut machen! Ich werde jetzt für immer sauer auf dich sein!" Dabei musste ich so sehr lachen und sie lachte mit.
Dann klingelte mein Handy und sie sagte lachend ob dies meine Freundin sei. Ich entsperrte mein Handy und ging dran.
Und am anderen Ende war meine kleine nervige Schwester Emma. Also sagte ich nur: "Hi Emma?" Sie laberte mich voll von wegen sie würde ihre Mathehausaufgaben nicht verstehen! Und deswegen rief sie an! Oh sie ist echt schon dumm. Okay aber ich habe sie schon lieb. Sie ist ja schließlich meine kleine Schwester! Mein letzter Satz war nur: "Ja wir sehen uns doch spätestens Morgen... Ja ich habe dich auch lieb!" Dann legen wir auf und ich lasse mein Handy wieder in meine Hosentasche gleiten. Ich lächelte und lächelte lulu wieder an und fragte verwirrt: "Wie war deine Frage noch mal?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Mo Apr 22, 2013 12:59 am

"hmm, dann hast du mein entschuldigungsgeschenk nicht verdient!", sagte ich und verschränkte lachend die arme vor der Brust.

Er ging ans Handy und sagte Hi Emma.... das war der erste stich ins herz, danach sagte er sie würden sich spätestens morgen sehen....zweiter stich.....und der fritte und letzte wurde hervorgerufen durch das hab dich lieb am ende des telefonats.
Mein Herz Krampfte....also hatte ich nicht die geringste chance. Er hatte bestimmt eine, die genausohübsch war wie er. Wie konnte ich mir nur einbilden das er keine Freundin hatte? Bei dem aussehen und dem Charakter gab es gar keine andere Möglichkeit, die müssten bei ihm ja schon schlange stehen.
Zurück in der Gegenwarrt fragte mich Tay was ich wissen wollte. Ich antwoortete "Die Frage hat sich geklärt.. ich wollte wissen ob es deine Frfeundin war!", sagte ich mit einem hauch von enttäuschung in der stimme
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Mo Apr 22, 2013 1:09 am

"Die Frage hat sich geklärt.. ich wollte wissen ob es deine Freundin war!" Das ganze sagte sie mit Enttäuschung in ihrer Stimme. Ich guckte sie an und sagte: "Ähm... naja..."
Es machte mich total traurig sie so traurig zu sehen, und dann auch noch zu wissen das dies meine Schuld war machte mich noch trauriger. Ich schaute ihr wieder in die Augen doch sie wand ihren Kopf zur Seite und ich umgriff ihn sanft mit meiner Hand und schob ihn so, dass sie in meine Augen gucken musste, aber sie hätte sich auch mit Leichtigkeit währen können. Ich schaute ihr tief in die Augen und sagte nun: "Das war nicht meine Freundin! Das war meine kleine nervige Schwerster, die trotzdem über alles liebe!" Ich hoffte damit sei alles wieder gerade geschoben. Sie ist mir jetzt schon total wichtig und irgendwie wollte ich nicht das sie wegen mir traurig ist. Ich kam ihr mit meinem Kopf immer Näher doch ich wartete noch auf eine Antwort, in der sie sagt es sei alles in Ordnung oder so"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Mo Apr 22, 2013 1:19 am

Ich atmete erleichtert auf als er sagte es sei seine kleinere schwester geewsen, fir sngrufrn hatte. Das hieß aber noch lange nicht das er keine Freundin hatte. Plötzlich kam sein Kopf meinem Nöher oder kam ich ihm nöher? Ich wollte ihn unbedingt küssen. UNBEDINGt. Aber ich wusste nicht was das für Konsequenzen hervorrufen könnte. Ich legte eine Wand an seune Wange, beugte mich vor und gab ihm eines vorsichtigrn sanftrn kuss. Als ich mich sofort zurückzog um nichts zu überstürzen ließ ich meine Hand an seiner wange liegen und streichte mit dem Daumen vorsichtig darüner."Nimmst du das als meine entschuldigung an?§, fragte ich mir einem kleinen Lächeln auf den lippen. Er hatte mich nicht weggeschubst...... aber weiter wollte ich nicht gehen, und ich verschrieb den kuss auch als entschuldigung, das zählte nicht als kuss. Doch meine Lippen wollten mehr
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Mo Apr 22, 2013 1:31 am

Sie legte eine Hand an meine Wange und darunter fing es an zu kribbeln. Und dann kam sie mir immer näher und legte ganz sanft ihre Lippen auf meine, aber zu kurz um zu wissen ob sie auch so sanft sind wie sie aussahen. Mit der frage ob ich dies als eine Entschuldigung annahm schüttelte ich gleich meinen Kopf, da ich mehr wollte. Ihre Hand lag immer noch auf meiner Wange ich griff danach und legte meine Hand darauf und umfasste sie. Ich schaute ihr ganz tief in die Augen. Und irgendwas darin verriet mir das sie auch noch nicht genug hatte. Ich löste ihre Hand von meiner Wange und umgriff sie und zog sie auf meinen Schoß. Dabei habe ich ihren Fuß ganz vergessen aber sie schrie oder schluchzte nicht auf, weshalb ich nicht dachte das er weh tat. Ich strich ihr eine Strähne aus dem Gesicht und flüsterte: "Es gibt auch kein anderes Mädchen in meinem Leben! bis jetzt..." Sie legte einen Arm um meinen Hals und ich kam ihr wieder Näher blieb aber mit meinen Lippen kurz vor ihren stehen. Dabei immer noch fest in ihren Augen versunken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Mo Apr 22, 2013 7:19 am

ALs antwort auf meine Frage ob er den kurzen Kuss als entschudigung nahm schüttelte er den kopf und ich lächelte. Mein Blut war am Kochen und mein Herz am rasen. Hatte es ihm gefallen?
Er griff nach meiner Hand die noch auf seiner Wange lag. Seine Augen hatten mich wieder in seinen Bann gezogen und ich wollte nur noch eins. IHN. Tay brachte meinen Puls zum rasen und ich brauchte seine Nähe. Dann zog er meine Hand von seiner Wange und ich schaute ein wenig enttäuscht. Ich hätte ihn gerne noch weiter gestreichelt. Wollte er vielleicht nicht?, fragte ich mich, doch schon umfassten mich seine starken Arme und zogen mich auf seinen Schoß. Ich zuckte zusammen und kniff die augen zu um nicht laut aufschreien zu müsen, doch das legte sich wieder als ich auf ihm saß, ihn an mir spürte. Jetzt wo ich auf seinem Schoß saß warn unsere augen auf einer höhe und ich lächelte. Sanft strich er mir eine meiner wiederspenstigen strähnen aus dem Gesich und meine Haut begann zu kribbeln, dort wo er meine Wange berührt hatte. Doch die nächsten Worte brachten mich aus der Fassung:"Es gibt auch kein anderes Mädchen in meinem Leben! bis jetzt..."Eine Gänsehaut überzog meinen Körper. Ich legte einen Arm um seinen Hals und kraulte seinen nacken und die Ansätze seiner Haare. Nun kam er mir näher, hielt aber kurz vor meinen Lippen inne, was mein herz noch mehr zum rasen brachte. Unsere Nsenspitzen berührten einander. Ichlächelte schaute ihm weiter in seine Augen und dachte nach.
Sollte ich mein verlangen stillen und ihn Küssen? Oder sollte ich es lieber sein lassen?
Bis jetzt..., hatte er gesagt. Hatte er gefühle für m ich oder war am nächsten Tag wieder alles vorbei?
Ich atmete schwer und begann zu zittern als ich meine andere Hand wieder auf seine Wange legte und ihn von den Schläfen bis zum kinn streichelte, immer wieder. An seinem kinn angekonnten untersuchte ich die kantigen stellen seines kinns und lächelte wieder als ich die distanz zwischen unseren lippen verringerte. Höchstens ein Blatt papier würde dort noch zwischenpassen. Ich gab mir dann schließlich einen Ruck, doch seine Lippen lagen schon auf meinen. Hatte er mich küssen wollen? Hatte er die distanz gelöscht und null und nichtig gemacht um meine Lippen auf seinen zu spüren?
Der Kuss wahr zart und vollkommen vorsichtig, ich erkundete seine weichen, aber zugleich auch harten Lippen mit meinen, und schloss meine Augen. Ich zitterte immer noch, aber dieses Zittern erfüllte nun meinen ganzen Körper. wieso unbedingt jetzt?, fragte ich mich und löste mich von seinen Lippen. "Und jetzt?", fragte ich während ich ihm entschuldigend in die Augen schaute.Entschuldigend? Ja, entschuldigend weil ich den Anschein bewahren wollte das es nur ein Entschuldigungskuss war und nicht mehr. Ich hatte angst das Tay denken könnte ich sei verückt und würde sofort jeden nehmen der mir in die Finger kam. Tay war mir zu wichtig, um ihn gegen mich selbst aufzubringen, selbst wenn es dann hieß das wir niemals zusammen sein konnten. Ich legte meinen Kopf auf seine Schulter, auch um mich warm zu halten. Den mir war eisig, was er wahrscheinlich auch bemerkte, denn meine Haut war eiskalt und er so unglaublich warm. Meine Arme legte ich auf seine Brust und atmete seinen Geruch ein. Ein echt verführerischer duft...vor allem weil er auch ein wenig nach dem frischen Gras duftete auf dem wir gelegen hatten. Ich lächelte, und versuchte meinem Zittern ein Ende zu bringen. Doch mein Körper wollte nicht aufhören. Mir war zwar kalt, aber daran lag es nicht. Diese Art von Zittern hätte ich beruhigen können. Aber wovor hatte ich angst? Vor ihm? Nein, niemals. Ich hatte eher Angst davor, wie ich auf ihn wirken könnte. Ich hatte angst davor das ich ihm nicht gefallen könnte, und das er das nur mit sich machen ließ weil ich mir weh getan hatte, beziehungsweise weil er mir meine Sache ruiniert hatte....das er aus Schuldgefühlen mit mir seine wertvolle zeit verbrachte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Mo Apr 22, 2013 7:53 pm

Sie fing an meinen Nacken und Haaransatz zu kraulen. Und ich merkte wie sich meine Härchen aufstellten. Ich bekam richtig heftig Gänsehaut. Dabei kamen wir uns immer Näher und ich musste lächeln als sich unsere Nasen schon berührten und zwischen unseren Lippen nur noch ein Blattbreit platz war. Mit der anderen Hand strich sie mir über meine Wange und hinauf zu meinen Schläfen. Und von dort wieder hinunter zu meinem markanten Kinn. Und überall wo ihr Finger mich berührte hinterließ sie ein brennendes kribbeln. So angenehm. Ich konnte dem Drang einfach nicht mehr aushalten und unterdrücken, deswegen überbrückte ich die letzten Millimeter und legte meine Lippen auf ihre. Jedoch löste sie sich schnell, für meinen Geschmack zu schnell. Doch nun wusste ich das ihre Lippen so weich waren wie sie aussahen. Da fragte sie: "Und jetzt?" Ich guckte sie an und überlegte ob ich ihr nun verzeihen konnte und ich sagte nur: " Ähm schon ehr!" Ich lachte und dachte mir nur das ich ihr doch gar nicht sauer sein konnte. Da legte sie ihren Kopf auf meine Brust und drückte sich ganz nah an mich. Ich merkte nur das ihr kalt sein musste und legte meine Arme um ihren Körper damit ich ihr ein bisschen von meiner Körperwärme abgeben konnte und zudem fand ich es toll sie in meinen Armen zu spüren. Hätte ich eine Jacke bei mir gehabt so hätte ich ihr diese gegeben, doch da heute Mittag noch so eine Hitze herrschte hielt ich es nicht für nötig meine Jacke mit zu nehmen.
Wir saßen eine Zeit lang so dar und keiner sagte etwas. Doch dann begann sie zu zittern und ich sagte: "Ich schlage vor wir sollten zu einem wärmeren Ort umsiedeln, Voraussetzung du möchtest das!"
Ich schaute sie an und fragte: "Was macht dein Fuß so? Und diesmal zählt das Argument es sei doch egal nicht!"
Sie streckte mir ihren Fuß entgegen und ich sah das dieser schon wieder ganz normal aussah, also nicht mehr angeschwollen war. Vielleicht hatte sie doch Recht, das es nur eine Verstauchung oder Prellung war. Trotzdem hätte ich es besser gefunden wenn wir zum Arzt gegangen wären. Mitten in meinen Gedanken spürte, und zu meinem entsetzen hörte man ganz laut meinen Bauch knurren. Seit heute morgen hatte ich nichts mehr gegessen und nun machte sich mein Bauch aufmerksam. Ich lächelte sie an und musste lachen denn sie sah etwas erschrocken aus. Das sagte ich: "Hast du vielleicht auch Hunger so wie ich? Denn sonst könnten wir ja was Essen gehen? Alles nur wenn du magst?!?"
Ich schob sie leicht von meinem Schoß und gab ihr ihre Tasche. Ich stand auf und reichte ihr meine Hand. Sie nahm sie und sie stand langsam auf, doch schon sank sie zurück auf die Bank und das ganze mit einem Schmerzerfüllten Blick. Ich konnte es echt nicht mit ansehen wie sie Schmerzen hatte. Gerade als ich etwas fragen wollte stand sie wieder auf und zog sich ihren Schuh über und kam zu mir gelaufen. In ihrer Hand ihre Tasche. Irgendwie sah ich ihr immer noch an das sie tierische Schmerzen hatte. Deshalb sagte ich: "Wollen wir nicht doch lieber zum Arzt gehen? Der kann bestimmt die Schmerzen lindern? Oder soll ich dich tragen?" Ich schaute sie fragend an und schon wieder knurrte mein Bauch. Ich hatte so mega Hunger. Doch ich wollte nicht das es Lulu schlecht ging. Da schob ich sogar meinen Hunger zur Seite. Sie war mir jetzt schon so wichtig geworden, obwohl ich sie ja noch gar nicht so wirklich kannte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Di Apr 23, 2013 9:11 am

Ähm schon eher, kam von dem ungen mann in dessen armen ich nun lag. Ich genoss seine Nähe in jeden Zügen. Lächelte als er seine Arme um meinen Körper schlang um mich zu wärmen.
"Ich schlage vor wir sollten zu einem wärmeren Ort umsiedeln, Voraussetzung du möchtest das!" , ich schaute zu ihm auf, in seine dunklen Augen. Am liebsten würde ich mein leben lang in seinen armen liegeen, nickte dann jedoch.
Als er fragte wie es meinenm fuß ginge zog ich ihn kurz an und seufzte. "Sieht wieder besser aus!", sagte ich, zog ihn aber schnell wieder weg. Ich wollt enicht das er ihn berührte, denn bei jeder bewegung fühlte es sich so an als ob mein Fuß explodieren würde. Ich spürte seinen Baauch an meinen Händen grummeln, es hörte sich an wie das raunen eines Bären und ich schaute ihn schockiert an. "Nicht unbedingt, abr ich komme mit und es was kleines.", sagte ich lachend. Rutsschte von seinem Schoß und nahm meine Tasche, die er mir reichte. Er stand auf und reicht emir seine Hand um mir aufzuhelfen. Ich nahm sie lächelnd an, stelte mich überwiegend auf meinen Gesunden Fuß, doch als meine Ferse des kaputten Fußes den Boden berührte presste ich die Augen zusamen und unterdrückte ein Schwindelgefühl. Doch plötzlich spürte ich wieder die harte bank unter meinenm Po. Ich ließ seine Hand los und atmete tief durch. DAnn stand ich nochmal auf , deses mal unterdrückte ich alle schmerzen, mir wurde schwindelig, aber ich wollte Taylor beweisen das es mir gut ging, er sah so besorgt aus, und das wollte ich eben nicht. Ich ging zu meinem Schuh, zog ihn schnel über meinen Kaputten fuß. Der Schuh drückte auf die schwellung, aber das war mir egal. Ich musste Tay etwas beweisen. Deshalb setzte ich mich NICHT auf den faulen hintern sodern hob meine Tasche wieder auf und ging zu Taylor der mich immernoch besorgt anschaute
"Wollen wir nicht doch lieber zum Arzt gehen? Der kann bestimmt die Schmerzen lindern? Oder soll ich dich tragen?" , ich seufzte. Ich wollte nciht zum arzt. Ich wollte mit ihm Zeit verbringen. Ich legte meine Hand auf seinen Muskulösen Oberarm und schaute zu ihm hoch, da fing sein Magen an zu Knurren. Ich lächelte ihn an. "Mach dir keine Sorgen um mich, ich kümmere mich jetzt erstmal um dich mein Lieber. Wieso hast du nicht schon früher gesagt das du so hunger hast?", ich zog lächeln eine Augenbraue hoch. Meine Hand lag immer noch auf seinem Oberarm, aber das tat ich eher für mich. Seine Berührung , beziehungsweise, die berührung unserer Haaut schickte wohlige schauer durch meinen Körper und linderte meine Schmerzen. Ich hängte meine große Tasche über meine Schulter. "Worauf hast du denn lust?", fragte ich ihn. Taylor schaute zu mir hinab, wir standen nur wenige centimeter gegenüber. Er runzelte die Stirn. Ich hob meine andere Hand ohne nachzudenken und fuhr sanft damit dem Daumen darüber. "Tu das nicht, das gibt falten!", kicherte ich. Da fiel mir erst auf was ich da überhaupt machte und zog meine beiden Hände zurück, steckte sie in meine Hosentaschen, damit ich ihn nicht wieder ohne nachzudenken berühren konnte, schaute auf den Boden. Mein Fuß beann sofort wieder wehzutun, aber das war mir egal, ich unterdrückte den schmerz. Meine Haare fielen mir ins gesicht, aber ich wwar froh darüber, so sah er zumindest nicht wie sehr ich mich schämte. "Tut mir leid.. ich denken nicht darüber nach was ich tue. Kommt nicht mehr vor!", wisperte ich, schaute immernoch nicht zu ihm auf, sondern betrachtete seine Schuhspitzen. Wenn ich ihm jetzt in die Augen sehen würde, würde er wissen was ich fühlte. Und das wollte ich nicht, denn ich hatte angst ihn zu verlieren. Ich musste meine Gefühle erst wieder so ordnen, das er es nicht sehen konnte. Reue spiegelte sich in meinem Ausdruck wieder. Ich fühlte mich zerrissen, atmete tief durch und versuchte mich unter kontrolle zu bringen-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Di Apr 23, 2013 5:15 pm

"Mach dir keine Sorgen um mich, ich kümmere mich jetzt erstmal um dich mein Lieber. Wieso hast du nicht schon früher gesagt das du so hunger hast?" sagte sie und hielt sich dabei an meinem muskulösen Oberarm fest. Ich wusste ganz genau das ihr Fuß weh tat, doch bis jetzt musste sie ihren stolz noch aufrecht erhalten und so tun als würde nichts weh tun. Dann überlegte ich was ich auf ihre Frage antworten könnte, schließlich konnte ich ihr nicht sagen dass ich wegen ihr nicht an meinen Hunger dachte. Doch dann entschloss ich mich zu sagen: "Ich war eben zu abgelenkt von jemanden, die ich ja jetzt nicht angucke!" und dabei guckte ich sie an. Ich lächelte sie an und dann fragte sie: "Worauf hast du denn lust?" Ich schaute zu ihr hinab und überlegte angestrengt nach. Ich kannte mich noch nicht all zu gut in dieser Gegend aus, doch drei Essensläden kannte ich schon. Ertappt. Das ist echt eine schwäche von mir. Ich liebte Essen. Ich könnte eigentlich immer Essen, und zu meinem Glück nehme ich nie wirklich zu und außerdem mache ich ja auch noch ganz viel Sport, was mich dann noch zusätzlich fit hält. Ich konnte mich echt nicht entscheiden denn ich wusste nur das ich mega Hunger hatte doch worauf ich Lust hatte wusste ich nicht. Und wie immer wenn ich Nachdachte bildete sich eine Denkfalte auf meiner Stirn. Meist ein bisschen ausgeprägter als bei anderen, deswegen sollte ich wohl nicht so viel nach denken, denn das könnte schließlich abtörnend wirken.
Ich sah nur noch wie sich ihre Hand auf meine Stirn legte und sie über meine "Falten" strich und sagte das ich das unterlassen soll nicht das ich noch wirklich falten bekäme! Ich lachte doch da nahm sie schon ihre Hand von der nun kibbelnden Stelle und sah zu Boden. Sie sah echt so mega süß wenn sie rot wurde und sich schämte. Sie ließ nicht nur ihre Hand von meiner Stirn ab. Nein sie ließ auf meinen Oberarm los. Und dann Entschuldigte sie sich mit den Worten: "Tut mir leid.. ich denken nicht darüber nach was ich tue. Kommt nicht mehr vor!" Ihr fielen die Haare übers Gesicht und zusätzlich schaute sie noch auf ihre Schuhe. Sie denke nicht nach wenn sie etwas tat? Naja machte ich auch ganz oft nicht. Doch das war doch überhaupt nicht schlimm und auch kein Grund sich zu Entschuldigen und schon gar kein Grund das das nie mehr vorkommen durfte. Ich blieb stehen und sie lief ein paar Schritte weiter bis sie bemerkte das ich stehen geblieben war. Sie kam wieder und schaute immer noch auf den Boden. Also nahm ich ihre Hand und sagte: "Und was ist wenn ich gar nicht möchte das das nie mehr vorkommt?" Immer noch mit Blick zum Boden sagte sie nichts. Ich lächelte und sagte: "Hone... Lulu! Deine Haare sind ja so schön! Dennoch würde ich gerne dein Gesicht sehen, deine wunderschönen Augen! Wenn das nicht zu viel verlangt ist?!?" Upps wollte ich eben gerade wirklich Honey sagen? Haha oh Gott! Vielleicht hat sie es ja nicht gemerkt. Aber es Stimmte. Ich wollte endlich wieder ihre Augen sehen. Meine Angst etwas davon zu vergessen war riesig. Sie schaute mich immer noch nicht an und ich hielt immer noch ihre Hand. Also ließ ich diese los und blieb kurz stehen. Vielleicht war ich ihr ja auch egal, oder zu hässlich und sie konnte mich, deswegen nicht mehr ansehen? Aber alleine hier lassen konnte ich sie auch nicht. Und schon recht nicht mit dem kaputten Fuß. Also ging ich erst mal einen Schritt von ihr weg und ließ meine Blick durch die leere Gegend schweifen. Keine Menschenseele war mehr in dem Park. Wir waren die letzten. Und dann sah ich auch schon den Eingang und den Zaun wo unsere erste Begegnung war. Ich guckte wieder zu Lulu die inzwischen zu mir aufgesehen hat. Sie sah irgendwie unglücklich aus und ich hätte sie am liebsten in den Arm genommen, doch ich war mir unsicher. UNSICHER? Ich war sonst nie wirklich unsicher. Doch auf einmal schon? Wie machte sie das? Insgeheim war sie doch bestimmt eine Hexe und verflucht mich gerade und ließ mich blindlinks in mein Unglück rennen. Doch diesen Gedanken verwarf ich so schnell wie er auch kam. Sie und eine Hexe! Nie im Leben. Sie war so schön wie... nun ist mir ein passender Vergleich eingefallen. Sie war so schön wie ein Engel, oder so wie ich mir einen Engel vorstellte. Ich schaute nochmals zu dem Tor und dann zu Lulu und sagte dann: "Okay. Ähm da vorne ist schon das Tor!" Ich wusste nicht genau was ich damit sagen wollte. Doch nun war es gesagt.
Ich wünschte mir sie würde endlich etwas sagen! Nur etwas auch wenn es sowas wäre wie, dass sie mich nicht möge oder so. Nur damit ich irgendwie Gewissheit hatte. Denn sie zog mich an und ich fand sie toll. Und ich hätte echt nicht gedacht das es sowas geben konnte. Also sowas wie die Liebe auf den ersten Blick. Ich hielt es immer für ein Gerücht doch ich erlebte es ja irgendwie gerade. Und ich wollte nicht von ihr getrennt sein, doch wenn dieses Gefühl nur von einer Seite kommt, kann man auch nichts ändern. Ich schaute sie einfach nur an und wartete auf eine Antwort. Mein Bauch knurrte wieder und ich hätte ihm eine schlagen können. Ich wollte einfach...
Und im nächsten Moment handelte ich etwas über eilig, denn ich ging auf sie zu, legte meine Hand auf ihre Wange und presste meine Lippen auf ihre. Ich konnte einfach nicht mehr. Und vielleicht wollte sie es ja auch? Als ich mich wieder löste, hatte ich irgendwie Angst das sie sauer wäre oder so?!? oder mich nie wieder sehen wollte! Oh ich hasste mich dafür jetzt schon das ich das getan hatte. Doch dann fing sie an etwas zu sagen...

(sry wenn ich ein bisschen in der Zeit gesprungen bin :// ist nicht mit Absicht!)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   Di Apr 23, 2013 8:48 pm

--> Boulevardrestaurant (mit Taylor)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Der kleine Badesee   

Nach oben Nach unten
 

Der kleine Badesee

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

 Ähnliche Themen

-
» Kleine Überraschungen
» kleine aufmunterung zwischendurch :-)
» Deutscher Bundestag Drucksache 18/1444 18. Wahlperiode 15.05.2014 Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Kipping, Fraktion DIE LINKE
» Was soll das jetzt? DAS F I N A L E !!
» Sacrifice- Bis das der Tod uns scheidet(RPG LAÜFT!!!!!)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Redwood-Nationalpark ::  :: San Francisco :: Stadtpark-