StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

 

Teilen | .
 

 Wohnung von Lulu Haven

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Wohnung von Lulu Haven   Fr Mai 17, 2013 8:00 am

Home Sweet Home *-*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Wohnung von Lulu Haven   Fr Mai 17, 2013 8:33 am

<- Golden Gate Bridge. auf den Spazierwegen Smile

Vor der TÜr meiner Wohnung ließ ich Taylors Hand los um in meiner Handtasche nach dem Haustürschlüssel zu suchen. Schnell fand ich ihn nicht. Denn ich hatte in den letzten Tagen echt viel zu viel in meine Tasche geworfen. Ich war seit Tagen nicht mehr zuhause gewesen.

Als ich den Schlüssel gefunden hatte öffnete ich die Tür und schon umschloss mich die wärme und die gemütlichkeit meiner kleinen Wohnung. Ich nahm seine Hand unud zog ihn mit in meine kleine Küche. Schnell schaute ich auf die Uhr. schon fast zehn. Ich öffntete meinen Kühlschrank und suchte ein paar sachen für pancakes heraus. Der Teig war schnell fertig, schon lagen kleine Pancakes in der Pfanne. Ein paar erdbeeren und ein wenig vanillesoße und schon waren sie fertig. Da ich keinen HUnger hatte stellte ich Tay den Teller hin und sagte: "Guten Appetit, ich geh mal kalt duschen und zieh mir mal was anderes an!", sagte ich lachend. "Dann werde ich hoffentlich wieder wach sein!", ich drückte ihm einen Kuss uaf die Wange und verschwand schnell in meinem Bad. Ich streifte die Klamotten von mir ab und stellte mich unter meine Wasserfalldusche. Sofort entspannten sich meine Muskeln. Nach etwa 15 minuten Eiskaltem Wasser und einer Wäsche trat ich aus der Dusche und wickelte mich schnell in mein Handtuch. Doch dann fiel mir auf das ich etwas vergessen hatte.

Mein Schlafzimmer und somit mein Kleiderschrank stand auf der anderen Seite der Wohnung. Und ich hatte natürlich nicht daran gedacht mir klamotten mitzunehmen... das tue ich ja auch sonst nie...

Kurz überlegte ich, doch dann schloss ich die Badezimmertür wieder auf und ging langsam und leise durch den Flur. Bis ich im Schlafzimmer ankam. Im augenwinkel hatte ich Tay in der Küche sitzen sehen, doch ich hatte nicht darauf geachtet, sonst wäre ich nömlich tomatenrot angelaufen. In Meinem Schlafzimmer suchte ich mir schnell unterwäsche, eine Jeans und eine Bluse heraus. Ließ anschließend das Handtuch fallen und zog mich an. Mit genugtuung stellte ich fest das ich meinen LieblingsBH erwischt hatte. In Marineblau. Wundeschön. Und Die spitze kratzte nichteinmal. Genau wie meine dazu passende unterhose. Meine Jeans war schwarz und saß eng an meiner Haut, sie war unglaublich gemütlich was man nicht erwartet hätte wenn man sie angesehen hatte. Meine Bluse hatte die Selbe farbe wie mein BH, Marineblau, sie saß locker, war aber wunderschön. Das Handtuch warf ich in den Wäschekorb und kämmte dann meine Haare durch, die Schon anfingen zu trocknen. Irgendwann fielen sie mir Wunderschön über die Schulter, lockig, aber ich mochte meine Locken.
Mit noch feuchten haaren und barfüßig ging ich zurück in die Küche und lächelte Tay an. "Hats geschmeckt?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Wohnung von Lulu Haven   Mo Mai 20, 2013 10:12 pm

Wir gingen weiter und als wir an einer kleinen Wohnung waren ließ sie meine Hand los um nach ihrem Schlüssel zu suchen. Als sie den endlich gefunden hat, nahm sie meine Hand und zog mich in ihre warme Wohnung hinein. Sie öffnete den Kühlschrank und holte ein paar Lebensmittel heraus und mischte einen Teig zusammen und ich stand nur hilflos neben ihr, denn Küche und Taylor passen nur zusammen wenn das essen schon fertig ist.
Als der Teig fertig war, waren schon kurz danach Pancakes in der Pfanne. Sie goss noch Vanillesoße und ein paar Erdbeeren darauf und stellte den Teller auf den Tisch. Ich setzte mich und da sagte sie: "Guten Appetit, ich geh mal kalt duschen und zieh mir mal was anderes an! Dann werde ich hoffentlich wieder wach sein!" Aber da hatte ich schon einen bissen im Mund und nickte nur. Ich hatte so verdammt Hunger. Und als ich die Teile auf gegessen hatte ging ich zu ihrem Kühlschrank, welcher voll war und reif: "Ich bediene mich mal an deinem Kühlschrank?!?" Ich nahm mir etwas zu trinken und sucht noch nach einem Glas und trank hastig, wobei ich mich verschluckte und noch Schluckauf bekam. Ich hielt kurz die Luft an und wartete bis der Schluckauf weg war. Dabei habe ich aus dem Augenwinkel gesehen wie sie nur mit einem Handtuch bedeckt aus dem Bad schlich und vermutlich in ihrem Schlafzimmer. Ich lächelte und packe das Tetrapack zurück in den Kühlschrank und suchte nach einem Apfel oder so. Ich fand einen und wusch ihn ab und biss hinein. Der Saft spitzte mir in den Mund und schon wieder verschluckte ich mich und hustete mich fast zu Tode.
Als ich mich wieder beruhigt hatte stand sie vor mir. Sie hatte ein blaues Oberteil und eine schwarze enge Hose an. Sie sah echt so unglaublich gut aus.
Ich aß den Apfel schnell auf und da fragte sie: "Hats geschmeckt?" Ich lächelte und sagt: "JAAAAAA!" Da nahm sie meine Hand und zog mich mit ins Wohnzimmer, wo wir uns auf das Sofa setzten. Und da fragte ich: "Bist du auch so müde? Essen macht mich immer soooo müde!" Ich lächelte und lehnte mich zurück in die Sofapolster und wartete auf eine Antwort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Wohnung von Lulu Haven   Mo Mai 20, 2013 10:39 pm

Ich freute mich darüber das mein Essen Tay geschmeckt hatte, ich ging mit ihm ins wohnzimmer und zog ihn zu mir aufs sofa, wo ich mich an ihn kuschelte. "Bist du auch so müde? Essen macht mich immer soooo müde!", fragte er mich schließlich und ich lächelte nur. "Ja, ich bin totmüde, aber durch das kalte wasser würde ich es noch einige stunden überleben wach zu bleiben. Komm mit!", sagte ich und stand wieder auf, führte ihn in mein Zimmer und zeigte auf mein Bett. "Wenn es dir nichts ausmacht ? Einfach nur schlafen!", sagte ich. Ich spürte das meine Wangen rot wurden als ich bemerkte was für einen schwachsinn ich da schwafelte. "Ich bin in ein paar minuten wieder da!", sagte ich und verschwand. Ich hoffte das er nicht bemerkt hatte was ich da für nen Mist zusammengebraut hatte und ging in die Küche um schnell noch seinen Teller abzuspülen und mir noch etwas zu trinken zu nehmen. Da entdeckte ich auch noch ein glas . Oh, er hatte isch anscheinend bedient. Ich spülte auch dieses und nahm mir eine kleine Flasche wasser zur hand und trank sie schnell aus, ging dan ins Bad und putzte mir die zähne um zeit zu schinden. Als ich zurück in mein Schlafzimmer kam entdeckte ich Tay, der seine Schuhe abgestreift hatte, seine Jeans lag ebenfalls auf dem Boden. Er lag im bett, hatte sich schon in dem Bett eingekuschelt und SCHIEN zu schlafen, er war so ruhig und hatte die augen zu. Deshalb dachte ich er würde schlafen. Ich schaute an mir herunter. So konnte ich nicht in mein Bett gehen... so gemütlich wie meine Bluse und die jeans auch waren, zum schlafen waren sie nicht geeignet. Ich schaute nocheinmal skeptisch zu Tay, ging dann dennoch zu meinem Kleiderschrank und suchte mir ein Top heraus. Ich schlüpfte aus meiner Hose und hängte sie über den Stuhl. Dann knöpfte ich meine Bluse auf, hängte auch diese über den Stuhl und zog mir das top über den Kopf.
ANschließend zog ich die vorhänge vors Fenster da mit das sonnenlich nicht stören würde, schlüpfte dann unter die bettdecke.alles kribbelte und mein Herz raste weil ich ihm so nahe war. Ich drehte mich um und schloss meine augen, in der versuchunf, irgendwann einmal schlaf zu bekommen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Wohnung von Lulu Haven   Mo Mai 20, 2013 11:07 pm

Sie kuschelte sich an mich, doch dann stand sie auf und zog mich mit in ihr Schlafzimmer. Und dort stand ein Bett! Ich hätte auch auf dem Sofa geschlafen doch ein Bett ist doch nicht viel viel besser. Da sagte sie: "Wenn es dir nichts ausmacht ? Einfach nur schlafen!Ich bin in ein paar Minuten wieder da!" Wenn es dir nichts ausmacht schlafen? Sie wurde leicht rot und verschwand schnell. Ich guckte mich verwirrt um und schlüpfe aus meinen Schuhen. Danach fange ich an langsam meine Hose auf zu machen und mein Top und legte mich dann nur noch mit einer Boxer in ihr Bett. Ich deckte mich zu und schloss meine Augen und wartete auf sie. Ich hörte wie sie in das Zimmer kam und ihr blick kurz auf mir ruhte. Dann merkte ich wie sie sich umzog. Eigentlich wollte ich sie dabei nicht beobachten, doch ich konnte nicht anders. Und dann zog sie sich um und sie sah einfach nur so unglaublich umwerfend aus. Dann legte sie sich neben mich in das Bett und ich drehte mich um, sodass ich zur Decke gucken konnte. Doch da bekam ich voll dolle durst, doch ich wusste nicht ob ich aufstehen sollte. Doch dann stand ich auf und lief in die Küche un nahm mir noch etwas zu trinken. dann tapste ich zurück in das Bett, dabei sah ich das sie die Vorhänge zugemacht hat. Ich legte mich neben sie, doch diesmal ein bisschen näher an sie, den ich wollte ihre Haut an meiner spüren, um wirklich zu realisieren das sie neben mir lag. Ich berührte sie schon fast mit meiner Hand, deswegen bewegte ich mich nicht weiter und schloss meine Augen, doch als ich spürte das sie weiter zu mir rückte, legte ich meinen Arm um sie und gab hauchte ihr einen Kuss in den Nacken. Ich war todmüde, doch ich wollte sie beobachten, vielleicht sprach sie ja im Schlaf. Und ich wollte nichts verpassen, denn jede Sekunde mit ihr war kostbar.
Und dann ließ ich den Tag noch einmal von vorn passieren.
Wie ich sie kennen gelernt hatte und dann dieser James. Ich fand den immer noch total ekelig, und dann noch die Polizisten. Ob die den Mörder schon gefunden hatten? Aber naja. Und dann musste ich an die komsichen Männer denken! Eigentlich wollte ich sie nie wieder alleine lassen, denn ich hatte ehrlich Angst um sie.
Ich spürte das ihr Herz ziemlich schnell schlug und ihr Atem noch nicht so gleichmäßig, weshalb ich vermutete das sie noch nicht schlief. Da flüsterte ich: "Lulu?" Sie reagierte nicht und ich flüsterte weiter:" Ich liebe dich!" Ja das stimmte. Ich hatte mich Hals über Kopf in Lulu verliebt. Und ich war schon so gespannt wie meine Familie auf sie reagieren würde. Aber meine Mutter fand bis jetzt jeder meiner Freundinnen großartig. Also war ich nicht so aufgeregt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Wohnung von Lulu Haven   Di Mai 21, 2013 9:35 am

Kurz nachdem ich mich hingelegt hatte bemerkte ich das er aufstand. Also war er wirklich nicht am schlafen gewesen? NAch kurzer Zeit war er wieder da, ich merkte es, weil ich nicht schlafen konnte. Meine Augen hielt ich dennoch geschlossen wartete ab was er machen würde.
Tay legte sich zurück zu mir, näher als vorher, ich bemerkte es natürlich, mein herz raste.
Ich rückte ein wenig näher an ihm, sodass er seinen arm um mich legen konnte. Ich lächelte. Der Kuss den er mir in den Nacken hauchte bereitete mir gänsehaut.
NAch einer etwas längeren Zeit der Stille fragte ich mich ob er eingeschlafen war, doch dann begann er zu sprechen. "Lulu?", ich antwortete nicht, vielleicht würde er ja einschlafen wenn er dachte ich würde schlafen. "Ich liebe dich!", fügte er hinzu und ich lächelte. Nach kurzer Zeit drehte ich mich in seinen Armen und legte meine Hände auf seine Brust, die wie ich nun bemerkte nackt war. Ich spürte seinen Schnellen Herzschlag unter meiner kribbelnden hand. Ich öffnete meine Augen und schaute zu ihm auf, ich drückte ihm einen Kuss auf die Brust und lehnte meinen Kopf dagegen, kucschelte mich an ihn. "Ich dich auch, aber jetzt schlaf ich bin müde und du bist müde. Du wirst schon nichts verpassen!", sagte ich lächelnd. Ich entspannte mich, sog seinen Duft in mich auf. Ich knnte nicht fassen was da passiert war. Wie war das nur alles passiert, das ich jetzt in seinen Armen liegen durfte?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Wohnung von Lulu Haven   Mi Mai 22, 2013 12:13 pm

Als ich meinen Satz beendet hatte, drehte sie sich nach kurzer Zeit um und legte ihre Hände auf meine Brust. Es fing sofort an zu kribbeln und mein Herz pochte wie verrückt. Sie kuschelte sich an mich heran und sagte: "Ich dich auch, aber jetzt schlaf ich bin müde und du bist müde. Du wirst schon nichts verpassen!" Ich lächle und streiche ihr noch über ihren Arm und sage: "Ja du hast wahrscheinlich recht!" Ich schließe meine Augen wieder und spüre ihren Atem auf meinem nackten Oberkörper. Mein Herz pochte immer noch wie wild und es war mir unmöglich schlafen zu können. Doch irgendwann überfiel mich die Müdigkeit und ich schlief mit ihr in den Armen ein. Ich konnte es nicht glauben, das dieses so super tolle Mädchen in meinen Armen lag.

Als ich meine Augen wieder öffnete lag sie nicht mehr in meinen Armen. Ich drehte mich um und lehnte mich aus dem Bett und suchte in meiner Hosentasche nach meinem Handy und schaute auf die Uhrzeit. Es war schon Abends.
Ich stand auf und zog mir meine Hose an und trotte aus dem Zimmer und in die Küche und dort sie. Sie merkte mich anscheinend nicht und ich lehnte mich an den Türrahmen und beobachtete sie kurz. Doch dieser Moment wird unterbrochen, denn mein Handy klingelte. Sie guckte auf, ich lächelte sie an und zog mein Handy aus der Tasche und ging ran. Mein Mum war dran und fragte nach mir. Ich beruhigte sie und sagte ich komme bald nach Hause. Ich legte auf und ließ das Handy zurück in meine Tasche gleiten und ging auf Lulu zu und gab ihr einen Kuss auf die Stirn und fing an mir einer Haarsträhne zu spielen und fragte dann: "Warum hast du mich denn nicht aufgeweckt?" Ich lächelte sie an sie packt irgendwas zu essen auf einen Teller und drückte mir ein paar Sachen in die Hand die ich auf den Tisch stellen sollte, denn vorhin hat sie ja auch nichts gegessen, doch ich hatte schon wieder hunger... Ich setzte mich auf einen Stuhl und fing an etwas von ihrem Teller zu stibitzen. Und sagte dann: "Du Lulu! Ich glaube ich sollte mich mal zu Hause blicken lassen, denn meine Mum macht sich Sorgen." Ich guckte sie an und wartete auf eine Reaktion und fragte noch: "Willst du mit kommen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Wohnung von Lulu Haven   Fr Mai 24, 2013 8:42 am

Ich war wahrscheinlich irgendwann eingeschlafen, doch jetzt war ich wach. Ich lag immernoch in Tys Armen und fühlte mich Pudelwohl. Doch ich wusste das ich aufstehen musste, denn mein Bauch grummelte wie ein bald explodierender Vulkan. ICH küsste kurz seine Brust, dann seine Wange, und nahm dann seinen Arm von mir. Dann Schlich ich aus dem Bett und legte die Decke wieder über ihn, nicht ohne ihm nocheinmal einen Kuss auf die Stirn zu drücken.

Ich zog mir eine Jogginghose über und schlich in die Küche. Dort schaute ich auf die Uhr. Oh mein Gott war es schon spät geworden. Ich überlegte was ich kochen könnte, weil ich einen riesigen Hunger hatte. Ich schaute in den Kühlschrank und fand was ich suchte. Ich nahm mir das Fleisch heraus dann nahm ich aus den Schränken EIne packung Nudeln und suchte dann noch nach etwas salat. Als ich das Fleisch in Scheiben geschnitten hatte und es geklopft hatte, panierte ich es und legte sie in eine Pfanne. Daraufhin kochte ich wasser auf und gab die Nudeln dazu.
Währrenddessen zupfte ich den Salat in kleine Stücke, schnitt tomaten und gurken und rührte eine Sauce mit ffrischen Krutern an als ich geräusche hörte. Wahrscheinlich war Tyler wach geworden.
Ich stellte den Salat neben mich auf die Arbeitsplatte und wendete die Schnitzel, dann rührte ich in den udesln, drehte mich um und lächelte als er auf mich zu kam und mir auf die Stirn küsste. Ich wendete wieder meine Aufmerksamkeit dem Essen zu. "Warum hast du mich denn nicht aufgeweckt?", fragte er mich, ich antwortete nach kurzer Zeit. "Wieso sollte ich? Du siehst echt süß aus wenn du schläfst!", sagte ichc lachend und nahm einen t eller aus dem Schrank. Tropfte die Nudeln ab und gab das essen auf die Teller. DIese hielt ich Tay hin und lächelte. Anschließend gab ich ihm den Salat, und setzte mich an den Tisch. Ich gab ihm besteck und ein Glas . "Du hast bestimmt auch hunger!", sagte ich lchelnd. "Außerdem hab ich genug für zwei gemacht!"; ich lächelte und begann zu essen, Ich verschluckte mich als er sagte er müsse sich nochmal zuhause sehen lassen.
Doch als er fragte ob ich mitkommen will lächelte ich. "Nur wenn du mich dabeihaben willst!", meinte ich ernst und aß mit ihm weiter, bis der Teller leer war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Marshall
avatar

BeitragThema: Re: Wohnung von Lulu Haven   Do Aug 22, 2013 3:11 pm

Nachdem wir das Essen aufgegessen hatten, räumten wir zusammen das Geschirr weg und ich ging zurück in ihr Schlafzimmer um mir mein Top anzuziehen. Ich ging wieder in die Küche wo Lulu schon fertig angezogen saß und wartete. Ich zog meine Schuhe an und ging wieder zu ihr uns sagte: "Na klar will ich dich dabei haben!"
Sie lächelte mich mit einem super süßen Lächeln an und stand auf. Und zusammen gingen wir zu mir nach Hause.

-> Taylor Marshalls Wohnung
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lulu Haven
avatar

BeitragThema: Re: Wohnung von Lulu Haven   So Aug 25, 2013 8:16 pm

Ich lächelte, drückte ihm einen sanften Kuss auf die wange und verschwand dann mit ihm aus der tür

_>Tyler Marshalls wohnung
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Wohnung von Lulu Haven   

Nach oben Nach unten
 

Wohnung von Lulu Haven

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Betriebkostennachzahlung alte Wohnung Auch für frühere Wohnungen müssen Hartz IV -Behörden die Betriebskostennachzahlung für ALG II Bezieher übernehmen
» Antrag auf Erstausstattung für Wohnung und Haushaltsgeräte nach § 24 Abs. 1 SGB II
» Schimmel in der Wohnung begründet Umzugsgrund
» KS bei gemeinsamer Wohnung ?!
» Gibt es noch Hoffnung nach meinem ganzen Terror? :(

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Redwood-Nationalpark ::  :: San Francisco :: Wohngebiete-